Warum Sex gesund ist?
Blog

Warum ist Sex gesund?

Zu müde für Sex oder vergessen die Beine zu rasieren und verschieben? Geben Sie ihrem Inneren einen Ruck und tun es trotzdem. Der Appetit kommt beim Essen, es lohnt sich, denn die gesundheitlichen Vorteile sind enorm Warum ist Sex gesund?  

Warum ist Sex gesund?

Wir unternehmen jede Menge um uns gesund zu erhalten. Allen voran die bewusste Ernährung, ausüben von Sport oder wir schmeißen uns diverse Superfood-Pillen ein, die uns fit halten sollen. Sex als gesundheitliche Prävention könnte an Bedeutung gewinnen.

Fangen wir mit der Figur an

Wer regelmäßig als Paar miteinander schläft, begünstigt dass Muskulatur trainiert werden und die Blutgefäße auf Hochtouren kommen. Wir fühlen uns vitaler und selbst eingerostete Gelenke können wieder aktiv werden. Je nach Aktivität verbrennen wir sogar ein paar Kalorien.

Stärkung des Immunsystems

Sex stärkt das Immunsystem und lässt uns nicht jeden Infekt aufschnappen. Beim Sex kommen wir uns sehr nahe und dadurch vermischen sich unsere Keime. Dies bedeutet, wir erhalten mehr Abwehr und bekommen weniger Schnupfen, Herpes und sonstige Wehwehchen heilen rascher.

Sex sorgt für Entspannung

Nach dem Orgasmus erreicht uns eine extreme Entspannung, sie ist durch den ganzen Körper spürbar. Wir fühlen uns wie neu geboren und kommen fast wie beim Yoga in die Savasana Haltung. Der Stresslevel sinkt und es bauen sich Aggressionen ab. Paare streiten weniger, wenn sie regelmäßig Sex haben. Sex ohne Höhepunkt, kann durch die körperlichen Berührungen auch schon entspannt wirksam sein. Wir kommen innerlich zur Ruhe und verspannte Muskelgruppen in unseren Körper können sich lockern

Tiefer schlafen

Durch die tiefe Entspannung nach dem Sex kommen wir besser zu einen guten Schlaf. Ein Klischee ist es, dass nur Männer nach dem Orgasmus die bleierne Müdigkeit heimsucht, genauso können Frauen davon betroffen sein. Sollte die Frau nicht zum Höhepunkt kommen, hat sie ein nachhaltiges Kuschelbedürfnis, um zur innerlichen Ruhe zu kommen.

Ausgeglichene Hormone

Das Hochgefühl beim Orgasmus ist atemberaubend und versetzt uns durch die Hormonexplosion manchmal in ein Rauschzustand. Wir fühlen uns im Liebestaumel und denken für ein Augenblick wir sind wie betrunken. Für den  Liebesrausch ist das Hormon Adrenalin zuständig. In der Tat können wir bei ein bis zweimal pro Woche Sex in unserem Inneren ausgeglichener sein.

Sex ist herzstärkend

Sex hat ähnliche Auswirkungen wie Sport, es trainiert und stärkt den Herzmuskel. Das Liebesleben kann auch Hinweise auf unsere Herzgesundheit aufzeigen. Manchmal ist Impotenz ein erstes Warnzeichen einer Gefäßverkalkung, die neben dem Penis auch das Herz betreffen können. In dem Sinn ist es anzuraten, die Impotenz ärztlich abzuklären.

.Sex macht glücklich

Beim Sex werden  Endorphine ausgeschüttet. Das Glückshormon verschafft uns gute Laune und kann sogar helfen, dass depressive Verstimmungen sich minimieren. Es ist denn Leuten schon im Gesicht geschrieben, ob sie befriedigten Sex haben.

Sex sorgt für Schönheit

Frauen die mindesten einmal die Woche Sex haben, besitzen mehr Österogen im Blut, wie Frauen die enthaltsamer sind. Das Hormon Östrogen verbessert die Regenerationsfähigkeit der Zellen und die Bildung von Kollagen. Die Haut bleibt dadurch elastischer, straffer und faltenfrei. Somit ist regelmäßiger Sex ein Antifaltenmittel.

 

Okay Sex als ausschließliche Medizin einzunehmen ist etwas crazy. Denn letztendlich schweißt Sex Mann und Frau zusammen und soll Spaß machen. Wieso nicht ein bis zweimal das Rauschmittel Sex einnehmen, wenn es solche gesundheitlichen Vorteile hat. Sex als Prophylaxe! Oder wer will denn schon griesgrämig alt werden?

Zum Artikel Komplimente in einer Beziehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.